[Safari] [Depot-news] Programm 7. - 9. November 2011

Depot-News depot-news at mailman.sil.at
Mi Nov 2 12:35:08 CET 2011


Montag, 7. November, 19.00
Stadtraum - Kontrolle - Soziale Arbeit
Gespräch und Diskussion

Vor dem Hintergrund postindustrieller Urbanisierung entwickeln sich  
politische Strategien, die darauf abzielen, das Soziale über den Raum  
zu regieren. Die neuen Formen der Kontrolle und der Regulierung von  
städtischen Räumen und
der Marginalisierten werden dabei durch das Argument einer  
vermeintlichen Sicherheit für Bevölkerungsgruppen legitimiert. Welche  
Rolle spielt dabei Soziale Arbeit in öffentlichen Räumen, wie  
verändert sich ihr Wissen und ihre Interventionen und wie werden diese  
begründet?

Ellen Bareis, Gesellschaftswissenschafterin, FH Ludwigshafen am Rhein
Marc Diebäcker, Politikwissenschafter/ neunerHaus

In Kooperation mit kriSo - Verein kritische Soziale Arbeit



Dienstag, 8. November, 19.00
der-, die-, daStandard.at
Blattkritik

Die Zeitung für Menschen die lesen ging 1995 als erste deutschsprachige
Zeitung online. Die Print-Artikel werden veröffentlicht, ansonsten  
agiert die Redaktion eigenständig, mit eigenen Rubriken, Meinung,  
Blogs und natürlich Postings. Wieviel Informationsvorsprung bieten die  
Nachrichten in Echtzeit?
Entdecken wir erhobenen Hauptes mit Rückgrat Geschriebenes? Hält die  
Hirnnahrung politischem Gegenwind stand?

Cornelia Kogoj, Initiative Minderheiten
Fritz Hausjell, Institut für Kommunikationswissenschaft, Uni Wien




Mittwoch, 9. November, 19.00
Film und Psychiatrie
Vortrag

Das Thema Psychiatrie übte im 20. Jahrhundert eine beträchtliche  
Faszination auf Filmschaffende aus. In Filmen wie "Das Kabinett des  
Dr. Caligari" von Robert Wiene, "Spellbound" von Alfred Hitchcock,  
"Schock-Korridor" von Samuel Fuller oder "Einer flog über das  
Kuckucksnest" von Milos Forman, dominierte
die kritische Auseinandersetzung mit der Psychiatrie als  
Zwangsinstitution. Seit den 1980er Jahren kehrte sich der  
Beobachterstatus um: PhilosophInnen und vor allem  
PsychoanalytikerInnen entdeckten den Film als Analysematerial zur
Exemplifizierung ihrer Theoriekonzepte.

Thomas Stompe, Psychiater, Universitätsklinik für Psychiatrie


Depot
Breite Gasse 3
A - 1070 Wien
Tel: +43 (0)699 1353 7710
E-Mail: depot at depot.or.at
www.depot.or.at

Das Depot wird vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur  
und der Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert.




_______________________________________________
Depot-news mailing list
Depot-news at mailman.sil.at
http://mailman.sil.at/mailman/listinfo/depot-news
Sollten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, genügt ein E-mail an depot at depot.or.at.