[eSeL Kresse] KunsTermine || 2.12. bis 8.12. || SCHAU SCHAU & SPONSOREN

eSeL Mehl mehl2 at esel.at
Mit Dez 3 08:33:37 CET 2003


  
                                   /\/\
                                  / / /
                                _/,/ /
                             _/` (/"/////,
  eSeL Mehl                  (          '```--.___
  2.12 bis 8.12.2003        /'   _),       ,-     '-.
                           /,   /   \            (\  \,
                           \_()/     \)   )' =_   ))  |
                                     |    |     .// _/)
                                     (   ( \_   //   /
                                      \  >_,\  (/)= /
                                      | | | \ #\| /
                                      |=| |=|\ ( (
  Ihr Info-Mehl                       (=> ( >( >),)
  in Sachen Kunst                     | | |=| \ ( (
  www.esel.at                         / / / /  ) |/
                                     /_( /_(   , || 
                                    /, //- /  /_(_(     
                  
              
Jetzt wird es endlich Zeit die Katze aus dem Sack zu lassen und endlich alles unter einen Hut zu bringen!, befiehlt der hAmSteR streng und hat sich kess ein schnittiges Kapperl mit Sponsorenlogo aufgesetzt (unten mußte er es allerdings festbinden).

Solange sieben Postkarten von sieben KünstlerInnen in sieben Kunst-Kontexten verteilt werden, kannst Du Dich ja gut auf Deine heiß-geliebte-siebenfach-schizophrene „Heterogenität“ Deiner Ausstellung herausreden, aber seit die Plakate von Deutschbauer&Spring in der Stadt hängen sollten wir den Leuten endlich mal erklären, was, wo und warum dieses „Schau Schau“-en stattfinden wird, keppelt der hAmSteR. 

hAmSteR hat gar nicht bemerkt, dass der eSeL schon seit Wochen als Haflinger verkleidet herumläuft. Und dabei ganz schön schwitzt, weil er darunter noch sein Lipizzanerkostüm anhat. „Haflinger“ („weil er so brav arbeitet“) und „Lipizzaner“ („weil es so schön ist“) sind die neuen Sponsoringmodelle von eSeL.at.  Damit können Leute, die etwas Geld haben und den eSeL bei seiner Arbeit unterstützen wollen, den eSeL finanzieren  (und das unter Werbekosten für Öffentlichkeitsarbeit auch noch von der Steuer absetzen). „Lipizzaner“-Paten dürfen dann ihr Logo auf eSeLs Fell bewundern und bewundern lassen. Der eSeL guckt dann auf seine Art zurück, das heisst: sie rücken ins Blickfeld. Aber: Trotz der grauen Lippizaner-Weste gestaltet der eSeL weiter wie gehabt Website, Newsletter und all den sonstigen eSeL-Projekte, Aktionen, Moderationen und Programme nach seinem Geschmack. Vorbestellen: mailto:lipizzaner at esel.at 

Wird auch noch ein Haflinger-Outfit gewünscht, dann wird der eSeL ein Projekt fuer Sie entwickeln (bei dem der eSeL gerne auch ÜBER den Sponsor arbeitet und noch besonders gerner mit Ihren MitarbeiterInnen! und am besonders gernsten wuerde der eSeL all die schoenen Dinge ausprobieren, die es in ihrer Firma bzw. Ihrer Kunst-Institution vielleicht gibt, und die nur auf eine vife, pardon, eselige Handhabung gewartet haben. So wie der eSeL das mit den Internet-und IT-Services seiner Partner von PUBLIC VOICE Lab (http://www.pvl.at) erfolgreich praktiziert. Unverbindlich vorfuehlen: mailto:haflinger at esel.at (tel: 0650 ESELFON)

Der Sponsor für diese Wochen heisst ERNST HILGER (http://www.hilger.at). eSeL war als Haflinger mit den Vorbereitungen zu einer Ausstellung namens „Schau Schau“ beschaeftigt. Es gilt, den neuen „Hilger Contemporary“ (mailto:contemporary at hilger.at) mit einem brandaktuellen Ausstellungsprojekt zu beglücken. Und weil Ernst Hilger den eSeL und die eingeladenen KünstlerInnen – eh klar – voellig frei „zur Schau stellen“ läßt, was sie wollen, bekommt er auf zwei Stockwerken gleich zwei Ausstellungen serviert!

d.h. die KünstlerInnen (7 Stk.) dürfen/müssen/können sich gleich ZWEIMAL in Hilgers neuen Räumen inszenieren (7 x 2=14 Mini-Ausstellungen). Einmal im Erdgeschoß, wo repräsentative Eye-Catcher im „Schau-Fenster“ gestellt werden, einmal im Keller ("Underground?"), wo sich der eSeL gewünscht hat, dass man auch einen „Ein-Blick“ in die andere Arbeitsweisen und –felder der KünstlerInnen erhaschen kann. 
Kein Problem – aber viel Arbeit – für die gewählten Sieben, die es gewohnt sind in unterschiedliche Situationen/Räume/Jobprofilen so zu „funktionieren“ und zwar OHNE auf ihre Freiheit zu verzichten, und zwar so, dass es auch fuer Nicht-Kunstmenschen spannend ist. 

Doppelt spannend, weil sie in unterschiedlichen Kunstfeldern/szenen aktiv sind und dort schon jetzt ohne Galerie erstaunliche Parallel-Karrieren hingelegt haben. Vierfach spannend, weil sie alle in ihrer Kunst die Gestaltung & Präsentation der eigenen Identität und/oder der Lebenswelten für andere (Architektur, Mode, Design, Environments) bearbeiten. Und wirklich unendlich spannend, weil durch diesen inhaltlichen Fokus ihre eigene Situation als Künstler zum Thema der Ausstellung wird. Und das gleich siebenfach. 

Kurz gesagt: 
[(7 Künstler (mind.) x 2 Identitäten (mind.) ) + 7 Backgrounds (mind.)]x 2 Schau-en  = ein ganz schöner Haufen aktueller Kunst. 

Um sich einen eigenen Überblick zu verschaffen, müssen auch die Besucher mit ihrem ganz persönlichen Blickwinkel auf die „Schau“ schau-en. – und werden sich z.Bsp fragen, wer wie warum welchen Raum bespielt. eSeLs Sicht der Dinge gibt´s akustisch auf CD, die als Audiokatalog ab 16.12. kostenlos im Hilger Contemporary zu kriegen ist. (Be)stehen Sie darauf, solange der Vorat reicht (Auflage: 1000 Stk.).


   SCHAU SCHAU! – Sieben KünstlerInnen präsentieren sich x2. 
   mit Matthias Bade, Cloed Baumgartner, Elffriede, Peter Fattinger, Oliver Hangl, Clemens Kindermann, Mahony. 

   Kurator & Konzept: eSeL 
   Musik: Roger Stein

   Im Hilger Contemporary, 
   1010 Wien, Dorotheergasse 5
   von 17. Dezember 2003 bis 17. Jänner 2004  

   Ausstellungseröffnung:  Dienstag, 16. Dezember 2003, 19.00-21.00 Uhr


Jetzt aber zu den Terminen dieser Woche!, befiehlt der hAmSteR (und hofft, dass sein Pflichtbewußtsein dem eSeL viele Projektaufträge und ihm noch viel mehr Visitkarten als „Projektmanager“ bescheren werden).  „Dabei hängen der Überblick über das Kunstgeschehen und die Schau Schau doch sowieso zusammen!“, seufzt der eSeL, und wird dem hAmSteR demnächst beibringen, auch punkto seiner eigenen Arbeit - und sich selbst - zwei Mal hinzugucken. 

Sowas muss man aber ganz behutsam machen, denkt er bei sich, weil innendrin ist der hAmSteR ein ganz schönes Sensibelchen und das Haflingerdasein ist ein hartes Geschaeft. Daher gibt es für den hAmSteR kein eigenes Sponsormodell als „Meerschweinchen“, was den hAmSteR ja fast schon wieder ein bißchen kränkt. Auch sowas ist ist nicht einfach zu durchschauen. >;e)

Viel Vergnuegen mit dieser Woche!

Seit Montag, 1.12.
----------------------

1.12. – 19.00h / Between the Streams / KlausEngelhorn Depot, Abeleg. 10, 1160
http://www.8ung.at/sudanplattformaustria/event.html

1.12. – 19.00h / Inge Morath. Grenz.Räume / WestLicht. Schauplatz für Fotografie
http://www.westlicht.com/de/ausstellung/aktuell

1.12. – 20.00h / Premiere: Leichte Winter / Schikaneder Kino
http://mailman.pvl.at/pipermail/safari/2003-December/003229.html

1.12. – 20.00h / Präsentation: pastperfekt, Das 16. Jahrhundert als Online-Wissenspark/ Imperial Kino http://www.pastperfect.at/


Dienstag, 2.12.
-------------------

2.12. – 17.00h / Glue your Brain: Susanne Neuburger / Angewandte at project space space
http://www.kunsthallewien.at/cgi-bin/event/event.pl?id=610

2.12. – 19.00h / Vortrag im Rahmen von Building Power / Seminarraum TU-Wien
http://www.a-theory.tuwien.ac.at/CONTENTS/NEWS/news.html

2.12. – 19.00h / Manfred Wakolbinger: Bottomtime / MAK Galerie
http://www.mak.at/jetzt/ausstellungen/FMPro?-DB=mstr.fp5&-Format=DBausstellung.html&number=689&-Max=1&-Find

2.12. – 19.00h / Green Corridor / Akademie der bildenden Künste, Raum13A

2.12. – 19.00h / Anna Jermolaewa / Galerie Mezzanin
http://www.mezzaningallery.com/source_g/nowinfo.htm

2.12. – 19.00h / Karlheinz Essl: Streaming / Sammlung Essl
http://www.essl.at/works/streaming.html

2.12. – 19.00h / MarianneMaderna: Videos über zwei Räume / Secession
http://www.secession.at


2.12. – 19.00h / Buchpräsentation: Transformation des Postnazismus / Depot
http://www.depot.or.at/programm.html

2.12. – 19.00h / N. Schnetzer, M. Vonbank: Affen im Fischernetz / stadtbild, börsegasse 10
http://www.stadtbild.at/einladung.html

2.12. – 19.30h / 1. Wiener Lesetheater: Hommage an Joe Berger / Aktionsradius Augarten
http://www.augarten-kultur.at/aktionsradius_frame2termine.html


Mittwoch, 3.12.
----------------

3.12. – ab 12.00h / Bücherbasar / angewandte @ project space
http://www.dieangewandte.at/

3.12. – 18.30 / Maria Moser: Materie in spiritu / KHM, Palais Harrach
http://www.khm.at/system2.html?/static/page3000.html

3.12. – 19.00h / Präsentation der Zeitschrift ST/A/R / Architekturzentrum im MQ
http://www.azw.at/event.php?event_id=356

3.12. – 19.00h / Schnittpunkt jour fix: Nina Schedlmayer / basis-wien, MQ infopool
http://www.schnitt.org/termine.htm

3.12. – 19.00h / Buchpräsentation: Maja Vukoje: He Loves Me / Secession
http://www.secession.at

3.12. – 21.00h / utv.at: 5 Kurzfilme / Votiv Kino
http://www.votivkino.at/textkurz/kz31203.htm


Donnerstag, 4.12.
---------------------

4.12. – 18.30 / Wiener Kolloquien: Peter Huemer mit Elisabeth Schweeger / IFK
http://www.ifk.ac.at/calendar.php?e=127

4.12. – 19.00h / Diskussion: Verlagsförderung am Prüfstand / Depot
http://www.depot.or.at/programm.html

4.12. – 19.00h / Les Robots Noir: Brain Trash Warehouse X-Mas Sale / art atom, http://mailman.pvl.at/pipermail/safari/2003-November/003238.html

4.12. – 19.00h / Barbara Höller und Marcus Zobl / pogmahon.art.club
http://www.paxvobiscum.de/pogmahon.com/subsites/dez.htm

4.12. – 20.00h / Marzena Nowak, Schnitte und Muster / KulturKontakt im q21
http://www.kulturkontakt.or.at/new/termine/kk_newsroom/newstext.asp?RECORD_KEY[newsroom]=ID&ID%5Bnewsroom%5D=152

4.12. – 20.00h / Kurt Palm: Kochtheater Wolfgang A. Mozart / Vorstadt
http://www.vorstadt.at/planerin.php

4.12. – 20.00h / maschek.redet.drüber / Rabenhof
http://www.maschek.org/

4.12. – 20.00h / Blitzkontakte: Andrea Starl – Sichtblick / Café Stein 
http://www.cafe-stein.com/events.html#blitz

4.12. – 20.00h / Hobbythek: monchrom christbaumbeschmückung / ...to be continued, 
http://www.hobbythek.at/



Freitag, 5.12.:
-----------------

5.12. – ab 14.00h / Designer Xmas Stock Sale / Unit F büro
http://www.unit-f.at/home.html

5.12. – 14.00h / Wohnanlage: Wohnen mit Kindern / ÖGFA, Jeneweing. 32, 1210
http://www.oegfa.at/aktivitaet

5.12. – ab 15.00h / So gut wie geschenkt! Weihnachtskunstdiskont / IG BildendeKunst
http://www.igbildendekunst.at/88euro/index.htm

5.12. – 19.00h / Finissage: Manina / brick5
http://www.kubus.net/manina/

5.12. – 19.00h / Mothers of Invention – where is performance coming from / MUMOK
http://mumok01.notlong.com  


Samstag, 6.12.:
-------------------

6.12. – ab 11.00h / fashion brunch / pogmahon.art.club
http://www.paxvobiscum.de/pogmahon.com/subsites/dez.htm

6.12. – 12.00h / LunchLecture: Franz Xaver: Medienkunstlabor Graz / Galerie Christine König
http://www.esel.at/lunchlectures/index.php

6.12. – 15.30h / Kunst im öffentl. Raum NÖ: Hospizräume von transparadiso / Landespensionistenheim Wiener Neustadt
http://www.publicart.at/kalender/index.php

6.12. – ab 16.00 / Liveprogramm mit Performances, Konzerten und Vorträgen / Mumok
http://mumok.pixelwings.com/start.php?main_id=5&sub_id=31&lang=de&veranstaltung_id=180

6.12. – 21.00h / generator: Christian Fennesz: touch / Konzerthaus, Neuer Saal
http://www.konzerthaus.at/wkhg/home.nsf/v_disp_doc_as_event/0A2D7F3EF3A17CC6C1256DC9007D0D07


Sonntag, 7.12.:
------------------

7.12. – ab 14.00 / Super Cheap Punsch / electric avenue im q21
http://5uper.net/

7.12. – ab 16.00 / Liveprogramm mit Performances, Konzerten und Vorträgen / Mumok
http://mumok.pixelwings.com/start.php?main_id=5&sub_id=31&lang=de&veranstaltung_id=181

7.12. - ab 17.00 / Tapejockey: Oliver Hangl / Keks am Karlsplatz
http://www.move.to/keks


Weiter in e-iG-einer Sache: 
----------------------------

In eSeLs LunchLecture am Sa, 6.12. - 12h: Franz Xaver, Medienkunstlabor Graz
                                          http://esel.at/lunchlectures

* * * 
Postkarten-Attachments dieser Woche stammen von der Künstlergruppe Mahony und Oliver Hangl. 

In der „Schau Schau“ liefert Oliver Hangl u.a. ein neue DVD, wo er sich von einem Schauspieler doublen läßt. Seine Stereo-Fotografien (linkes Auge: mit Oliver, rechtes Auge: ohne Hangl) konnte man letzten Freitag schon im 20er Haus ausprobieren. Diese Technik kam übrigens auch bei seiner Cover-Gestaltung der neuen MIKA-CD zum Einsatz. Im TV sieht man ihn als skuriller Werbesänger für eine Billigsdorfer-Klamottenkette (außerdem war er der Robin in der ursprünglichen Phettberg-Show) Am Sonntag legt er als "Tape-Jockey" im Keks-Container am Karlsplatz auf (7.12. + 14.12.) Und ab 18.Dezember performt er als Taenzer im Rahmen von Hubsi Kramars Adventkalender im Tanzquartier. Und auch diese proppenvolle Woche kann nur ausschnitthaft zeigen, welche Erfahrungen Oliver Hangl im Bespielen von Betätigungsfeldern und der entsprechenden Inszenierung seiner Selbst bis jetzt gemacht hat. Mehr davon: in „Schau Schau“. 

Die Postkarte mit der kryptischen Skizze stammt von der Künstlergruppe Mahony, die für den Hilger Contemporary ein neues Massenprodukt inklusive Werbekampagne entworfen habt: Den „Gelben Stuhl“ (http://www.dergelbestuhl.org). 
Wenn davon 1,3 Milliarden Stück (!) verkauft wurden und dank des „optimierten Produktes“ alle Bestuhlten gleichzeitig vom Stuhl springen, kann die Erde tatsächlich aus ihrer bisherigen Bahn geworfen werden. Die wissenschaftliche Erklärung liefern Satellitenfotos der idealen Absprungzone,  Werbefilme und die ersten Doku-Fotos glücklicher Stuhl-Besitzer. Der „Gelbe Stuhl“ ist übrigens „nur“ fürs Obergeschoß, was Mahony fürs Untergeschoß und auch sonst so ausgeheckt haben, sieht man in der zweiten Schau darunter. Dass das Künstlabel selbst ein laufendes Prozeß von sechs KünstleInnen (und einem Hund) abbildet, macht die Sache auch nicht gerade einfacher. Aber spannender. >:e)

Vielmals Danke an die schnePfe für die Terminsortierung. eSeL schnippelt derweil weiter an den Audio-Interviews. Musikus Roger Stein, der mit eSeL den Audiokatalog fabriziert hat und mit einigen eigenen Songs die „Schau Schau“ kommentiert, gibt´s übrigens diese Woche mit Stimme, Klavier, Keyboard, Computer und „Familie“ (Sandra Kreisler & Bela Koreny) in der Broadway Bar zu hören (2.12-6.12. – 22Uhr). Das Weihnachtsprogramm „Penetrant Besinnlich“ wurde übrigens in den letzten Wochen in einem unglaublichen Kraftakt parallel zur „Hör Schau Schau“-CD entwickelt. Doch das ist nur symptomatisch für die Arbeitsweisen der in „Schau Schau“ gezeigten KünstlerInnen.  (http://roger-stein.notlong.com). Toi Toi!


 lipizzaner at esel.at:      http://www.esel.at
 haflinger at esel.at:       http://www.esel.at/schau

 @ HILGER CONTEMPORARY    http://www.hilger.at
 powered by Ernst HILGER 
 
                                               











-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : SCHAU_Oliver-Hangl.jpg
Dateityp    : image/jpeg
Dateigröße  : 42111 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : http://liste.nde.at/pipermail/e-basis-presse/attachments/20031203/b4d2ee20/SCHAU_Oliver-Hangl.jpg
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : SCHAU_Mahony.jpg
Dateityp    : image/jpeg
Dateigröße  : 64732 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : http://liste.nde.at/pipermail/e-basis-presse/attachments/20031203/b4d2ee20/SCHAU_Mahony.jpg